SUSI Partners verdoppelt Grösse von Texas Batteriespeicherportfolio

  • SUSI Partners vertieft durch den SUSI Energy Transition Fund («SETF») die Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Projektentwickler SMT Energy («SMT») mit dem Ausbau des bestehenden Batteriespeicherportfolios von 100 MW auf mindestens 200 MW
  • Die zusätzlichen Projekte, die sich grösstenteils in der Umgebung von Dallas und Houston befinden, sollen im ersten Halbjahr 2024 in die Bauphase eintreten und ein existierendes, operatives Batteriespeicherportfolio komplementieren

Zug/Zürich, 5. Dezember 2023 – SUSI Partners, im Auftrag von SETF agierend, und Joint Venture-Partner SMT haben sich auf einen substanziellen Ausbau ihres Batteriespeicherportfolios geeinigt. Das bestehende, vollständig operative 100 MW-Portfolio soll um Projekte mit einer Gesamtkapazität von mindestens 100 MW erweitert werden. Die zusätzlichen Projekte befinden sich primär in der Umgebung der Grossstädte Dallas und Houston, ergänzen somit die existierenden Anlagen im Süden von Texas und lassen ein grösseres und geographisch diversifizierteres Texas-Batteriespeicherportfolio entstehen.

SUSI und SMT gründeten ihr Joint Venture im Sommer 2022 und erweitern diese Partnerschaft nun kurz nachdem das initiale Portfolio vollständig in Betrieb genommen und für das Portfolio ein Tax Equity Investment gesichert werden konnte. Sämtliche zusätzlichen Projekte sollen anfangs 2024 mit dem Bau beginnen und zwischen Ende 2024 und dem ersten Halbjahr 2025 den Betrieb aufnehmen.

Das texanische Stromnetz war in der nahen Vergangenheit öfters rekordhohen Bedarfsspitzen ausgesetzt. Dies vor allem aufgrund von extrem hohen Sommertemperaturen und einer kontinuierlich wachsenden texanischen Wirtschaft – Entwicklungstendenzen, die kaum abklingen werden und weiterhin zu hoher Strompreisvolatilität beitragen werden. Weiter zur Volatilität beigetragen haben die veralteten thermischen Kraftwerke in Texas, die immer öfters von Produktionsausfällen betroffen sind, und der Umstand, dass ein immer grösserer Anteil des Strombedarfs von intermittierenden, erneuerbaren Energien gedeckt wird. Im Zuge dieser Entwicklungen haben sich Batteriespeicheranlagen im Umgang mit Bedarfs- und Preisspitzen als eine der kostengünstigsten, regelbaren Einspeiselösungen etabliert.

Mit der Transaktion verkündet SUSI bereits die dritte Partnerschaftserweiterung durch SETF innerhalb eines Monats. Das Unternehmen beweist dadurch die Fähigkeit, auf wiederkehrender und exklusiver Basis, attraktive Investitionsopportunitäten zu generieren. Heute hält SETF ein gut über die Produktion erneuerbarer Energie, Energieeffizienz, Batteriespeicher, Energielösungen für Endkunden und Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge diversifiziertes Energiewendeportfolio.