Investitionen in saubere Energieinfrastruktur

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, wird in den nächsten Jahren eine systematische Abkehr von fossilen Energieträgern notwendig. Da der Energiesektor – von zentraler Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft – einen beachtlichen Teil der CO2-Emissonen ausmacht und somit mitverantwortlich ist für die globale Erwärmung, muss die Art der Erzeugung, Speicherung, Übertragung und der Verwendung von Energie grundlegend transformiert werden.

Es braucht einen ganzheitlichen und flexiblen Ansatz, um das Potenzial dieser Energiewende auszuschöpfen, und unser Team verfügt über langjährige Erfahrungen in diesem dynamischen Markt. Wir bieten institutionellen Kunden Zugang zu ESG-kompatiblen Investitionen in saubere Energieinfrastruktur, welche sich durch langfristig stabile Renditen, geringe Korrelation mit traditionellen Anlageklassen und messbare CO2-Einsparungen auszeichnen.

1,2 Mrd Investoren-
Zusagen in €
900 Mio investiert
in €
100+ Transaktionen
getätigt
20+ Länder
abgedeckt

Unser ganzheitlicher Ansatz

Kohlenstofffreie Energieproduktion

Um die globale Erderwärmung einzudämmen und eine sichere, zukunftsfähige Energieversorgung sicherzustellen, sind bedeutende Investitionen in erneuerbare Energien notwendig. Bedingt durch Innovation, den zunehmenden Wettbewerb und Fördermassnahmen der Politik in einer wachsenden Anzahl von Ländern konnten bei der sauberen Energiegewinnung in den letzten Jahren beachtliche technologische Vortrschritte und deutliche Kostensenkungen erzielt werden. Infolgedessen schreitet der Kapazitätsausbau in diesem Bereich heute schneller voran als bei jeder anderen Energiequelle.

Der Wandel hin zur kohlenstoffreien Enegieproduktion ist somit ein wirkungsvoller und langfristiger Investitionstrend. Zwei der Haupttreiber für das Kapazitätswachstum bei erneuerbaren Energien sind Onshore-Windfarmen und Photovoltaik-Grossanlagen. Insbesondere im Bereich Onshore-Wind werden aufgrund veralteter Technologien bei bestehenden Anlagen Investitionen in neue Turbinen notwendig.

Dank der steilen Entwicklungskurve und der daraus resultierenden grossflächigen Verfügbarkeit von zuverlässigen Technologien zu niedrigeren Kosten besteht zwischen ökonomischen und ökologischen Interessen kein Widerspruch mehr. Erneuerbare Energien führen in vielen Märkten zu vergleichbaren oder sogar tieferen Stromerzeugungskosten als fossile Energieträger. Dadurch ergibt sich eine selbstverstärkende Dynamik, die die Transformation hin zu einer sauberen und nachhaltigen Energieversorgung weiter vorantreibt.

Energieeffizienz steigern

Investitionen in Energieeffizienz sind aufgrund der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten und hohen Investitionseffizienz eines der wichtigsten Instrumente im Kampf gegen den Klimawandel. Energieeffizienzmassnahmen machen rund die Hälfte der CO2-Reduzierung aus, die notwendig sein wird, um globale Klimaziele zu erreichen. Dabei profitieren sie von negativen Senkungskosten, d.h. Investitionen in Energieeffizienz reduzieren nicht nur die CO2-Emissionen sondern auch die Kosten für den Endkonsumenten.

Effizienzmassnahmen reduzieren typischerweise den Energieverbrauch bestehender Infrastruktur mittels einer Vielzahl von verfügbaren Technologien. Zu den etablierten Anwendungsbereichen gehören Umrüstungen von Strassenbeleuchtungen auf LED sowie Energiesanierungen von privaten Wohnungen und öffentlichen Gebäuden. Dabei werden beispielsweise effiziente Heizungs-, Belüftungs- und Klimatisierungstechnologien sowie Vor-Ort-Erzeugungslösungen eingesetzt.

Obwohl die notwendigen Technologien verfügbar sind, fehlt es privaten wie auch öffentlichen Infrastrukturbesitzern und -betreibern oft an den finanziellen Mitteln, um entsprechende Energieeffizienzmassnahmen umzusetzen. Die von uns entwickelte bilanzneutrale Contracting-Finanzierung löst dieses Problem. Denn ­dabei nimmt der Fonds die notwendigen ­Investitionen auf die eigene Bilanz und ­erhält dafür im Gegenzug einen Teil der Energieeinsparungen.

Wir verfügen über weitreichende Erfahrung in diesem Bereich und unser Geschäftsmodell ermöglicht es, für alle beteiligten Parteien – Infrastrukturbesiter, institutionelle Investoren und Technologiepartner – eine gewinnbringende Situation herbeizuführen. Investoren können an den Energiekosteneinsparungen, welche über mehrere Jahre erzielt werden, teilhaben und profitieren so von attraktiven und stabilen Renditen. Infrastrukturbesitzer erzielen Energie-, Emissions- und Kostenreduktionen ohne dabei eigenes Kapital aufbringen zu müssen. Technologiepartner profitieren von zusätzlichen Aufträgen, die ohne unsere Finanzierungslösung nicht zustande kämen.

Die Nutzung sauberer Energie ermöglichen

Der zunehmende Anteil erneuerbarer Energien im Strommix bringt auch eine neue Herausforderung mit sich: Solar- und Windstrom muss dann verfügbar gemacht werden, wenn er gebraucht wird, um die Stabilität des Stromnetzes zu sichern. Eine Lösung bietet die Energiespeicherung. Zusätzlich schafft der Trend hin zur dezentralen Energieversorgung und die zunehmende Elektrifizierung von Sektoren, die bisher auf fossile Energieträger angewiesen waren, wie Transport & Logistik, neue Infrastrukturbedürfnisse.

Es zeigt sich immer mehr, dass die drei Treiber der Energiewende – Stromerzeugung durch erneuerbare Energien, Effizienzmassnahmen und Speicherung – zusammenlaufen. So werden verschiedene Technologien miteinander verbunden, um ganzheitliche Energielösungen zu schaffen. Ein besonders wachstumsstarkes Segment ist dabei die Kombination von Photovoltaik-Anlagen mit Energiespeicherlösungen, die direkt beim Endkunden installiert werden. Sinkende Batteriepreise fördern den Trend hin zur Energiespeicherung.

Diese Entwicklungen transformieren nicht nur traditionelle Energieinfrastruktursysteme, sondern schaffen auch veränderte Kundenbedürfnisse, was wiederum zu neuen Geschäftsmodellen führt.